-
zur vorherigen Seite

Auftreten der Vogelgrippe (-pest), auch Aviäre Influenza genannt, in Schleswig-Holstein


Es wird fast schon zur Gewohnheit – regelmäßig alle 2-3 Jahre taucht ein neuer Virus auf. Dieses Mal der H5N8 – für Geflügel noch gefährlicher wie seine Vorgänger. Seit dem 08.11.2016 darf deshalb das Geflügel in Schleswig-Holstein nicht mehr raus. Wir Tierhalter sind behördlich angewiesen, vorbeugende Biosicherheitsmaßnahmen für die Eindämmung der Krankheit durchzuführen.


Unsere Ställe sind sehr artgerecht für das Halten von Legehennen gebaut. Daher ist das Aufstallungsgebot für die Hühner zwar eine Einschränkung, aber keine Katastrophe – sie kommen gut damit klar. Täglich werden sie mit neuem Futter beschäftigt, damit keine „Langeweile“ aufkommt. Für uns Tierhalter dagegen ist die Situation sehr belastend, da wir immer das Risiko eines positiven Befundes in der Nähe des Hofes oder gar auf dem Hof als Bedrohung für uns und unsere Hühner im Kopf haben. Die geforderten Biosicherheitsmaßnahmen machen unseren Alltag mit den Hühnern deutlich aufwendiger (Arbeitskleidung wechseln, desinfizieren etc.).

Für unsere Kunden gilt:

- Stallbesichtigungen sind im Augenblick unangebracht.

- Eier und ggf. Fleisch sind bei sachgerechter Handhabung unbedenklich, genauso wie vor der behördlich angeordneten Aufstallung.

Wir hoffen mit dieser kurzen Info ein wenig aufgeklärt zu haben.

Ihre Hühnerhalter von Eieibio








zur vorherigen Seite